Obligatorische Benutzerrechte für Dateien und Ordner im Linux Webspace

Alle die über eine Domain mit Hosting Linux Webspace verfügen, haben die Möglichkeit  in voller Unabhängigkeit , die Rechte für die im eigenem Webspace anwesenden Dateien und Ordnern,  zu verwalten.

Es genügt also via FTP den eigenen Webspace zuzugreifen,  und die Benutzerrechte mit dem Befehl CHMOD (change the access mode of a file) sicherstellen, verändern und zuordnen.

In der Regel, kann man allen im Linux Webspace anwesenden Dateien oder Ordner, die bevorzugten Benutzerrechte zuschreiben, aber, auf Arubas Hosting Servern müssen  bestimmte Bindungen respektiert werden, die aus der Verwaltung und der Konfigurierung der Hardware Geräte entstehen:

• Alle Verzeichnisse im Webspace die .php Dateien beinhalten,  müssen auf jeden Fall 755 -Rechte beherrschen.
• Alle .php, .cgi und .pl Dateien müssen unbedingt über 755-Rechte verfügen.
 
ACHTUNG: Auch falls die betreffende Datei  777-Rechte benötigen sollte, ist es trozdem notwendig diese Dateien auf 755-Rechte einzustellen, weil auf Arubas Servern die 755-Rechte genauso wie die 777-Rechte interpretiert werden.

• Allen anderen Dateien, die sich von .php, .cgi, .pl unterscheiden, können hingegen 644, 666 oder 755-Rechte zugewiesen werden.

Weitere Infos und Details bezüglich die Veröffentlichung von Dateien und Ordner im Webspace und bezüglich den Vorgang für die Zuteilung dieser Rechte, sind in der dazu bestimmten Video Anleitung unter der Adresse http://vademecum.aruba.it/start/linux/fileperl.htm verfügbar